Testpflicht und Selbsttests an der GSW (Stand: 22.05.2021)

Informationen zur Testpflicht

Aufgrund der aktuellen Gesetzesregelungen dürfen Sie nur am Präsenzunterricht in der Schule teilnehmen, wenn Sie zweimal pro Woche auf das Coronavirus getestet wurden.

Ab Montag, 7. Juni 2021 werden daher die verpflichtenden Selbsttests der Schülerinnen und Schüler an der GSW fortgesetzt. Bei den Selbsttests gilt grundsätzlich:

  • Die Testpflicht ist grundsätzlich als Selbsttestung in der Schule zu erfüllen. Daher finden die Selbsttests in der Schule statt.
  • Jedoch sind Testungen bei anerkannten Testzentren und Testeinrichtungen oder bei Ärztinnen und Ärzten zulässig. Diese Testnachweise dürfen jedoch nicht älter als 24 Stunden sein. Sie haben auch die Möglichkeit, montags und donnerstags von 07:00 Uhr –07:30 Uhr die Teststation der Malteser am Gymnasium Mainz Oberstadt (Räumlichkeiten der ehemaligen Kita in den Containern) zu nutzen.·
  • Eine Befreiung von der Testpflicht ist möglich, wenn bestimmte Bedingungen vorliegen. Informationen dazu finden Sie unten.

Wer nicht am Selbsttest teilnimmt und auch keinen anderen negativen Testnachweis vorlegt, darf nach den Pfingstferien nicht am Präsenzunterricht teilnehmen. Wer trotzdem in die Schule kommt, muss sie wieder verlassen. Ein alternatives Unterrichtsangebot als Fernunterricht wird es dann nicht geben, versäumte Unterrichtsinhalte des Präsenzunterrichts sind eigenständig nachzuarbeiten.

Durchführung des Selbsttests

Über die konkrete Durchführung des Selbsttests können Sie sich anhand der Anleitungen der Testhersteller auf der Seite des Bildungsministeriums informieren. Die Durchführung der Selbsttests an der GSW orientiert sich an dem vom Bildungsministerium bereitgestellten Testkonzept.

Aufgrund der gesetzlichen Regelung der Testpflicht an den Schulen ist eine Einverständniserklärung nicht mehr erforderlich. Die aktuelle Datenschutzinformationen des Ministeriums für Bildung finden Sie auf der Homepage der Schule.

Organisatorischer Ablauf der Selbsttestung

Die Durchführung der Selbsttests erfolgt in der Schule unter Anleitung und Aufsicht der Lehrkräfte und ist in den regulären Unterrichtsverlauf integriert. Bitte beachten Sie, dass die Schülerinnen und Schüler sich selbst testen, die Rolle der Lehrkräfte beschränkt sich auf die Anleitung der Schülerinnen und Schüler.

Bitte beachten Sie, dass mit dem Ergebnis der Selbsttests sorgsam umgegangen wird. Positiv getestete Schülerinnen und Schüler sind aufgefordert, das Ergebnis der anwesenden Lehrkraft mitzuteilen. Für den Umgang mit positiven Ergebnissen stellt das Bildungsministerium folgende Informationsblätter zur Verfügung:

Befreiung von der Testpflicht

Mit den Änderungen der Regelungen des Bundes zur Testpflicht vom 26.04.2021 werden geimpfte Personen und genesene Personen mit negativ getesteten Personen gleichgestellt.

Für die SchülerInnen besteht nun unter folgenden Voraussetzungen die Möglichkeit, auch ohne verpflichtende Teilnahme an der Testung am Präsenzunterricht teilzunehmen. Dazu ist jedoch die Vorlage der entsprechenden Bescheinigungen zwingend erforderlich:

Fall 1: genesene Person (nach einer Infektion mit dem CoronavirusSARS-CoV-2)

Dies setzt voraus, dass der Schule die Infektion nachgewiesen wird. Hierzu kann derzeit eine Bescheinigung über das positive Testergebnis genutzt werden. Die zugrundeliegende Testung (PCR) muss mindestens 28 Tage und darf nicht länger als 6 Monate zurückliegen.

Fall 2: geimpfte Person (nach vollständiger Impfung gegen das Coronavirus)

Ein vollständiger Impfschutz liegt nach Ablauf von 14 Tagen nach der letzten Impfung vor, die nach der Empfehlung der Ständigen Impfkommission beim Robert Koch-Institut für ein vollständiges Impfschema erforderlich ist. Dies ist durch einen entsprechenden Impfnachweis (z.B. Impfpass oder Impfbescheinigung) zu belegen. Für eine vollständige Immuni-sierung ist je nach Hersteller eine ein- oder zweimalige Impfung erforderlich.

Fall 3: genesene und geimpfte Person (nach einer Infektion und zusätzlicher Impfung)

Dies setzt voraus, dass die Person im Besitz eines entsprechenden Nachweises als genesene Person (s. oben) ist und zusätzlich über einen Impfnachweis (z.B. Impfpass oder Impfbescheinigung) über den vollständigen Impfschutz gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 verfügt, der bereits nach Ablauf von 14 Tagen nach der einmaligen COVID-19-Impfung vorliegt.

Unabhängig davon gilt auch weiterhin, dass Sie die Schule nicht betreten dürfen, wenn bei Ihnen typische Symptome einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 vorliegen (insb. Atemnot, neu auftretender Husten, Fieber, Geruchs- oder Geschmacksverlust).

Sollten Sie die Befreiung von der Testpflicht wünschen, legen Sie bitte die erforderlichen Nachweise der zuständigen Lehrkraft (Klassen-oder Stammkursleitung) vor. Die Schule dokumentiert die Befreiung und bewahrt diese bis vier Wochen nach Beendigung der Testpflicht auf. Entsprechende Schreiben an die Schülerinnen und Schüler sowie an die Sorgeberechtigen finden Sie heir:

Befreiung von der Testpflicht Schreiben an die SchüerInnen
Befreiung von der Testpflicht Schreiben an die Eltern

Bitte helfen Sie weiterhin mit, dass die Schule ein sicherer Ort bleibt und schützen Sie sich selbst und alle Mitglieder der Schulgemeinschaft.

Schulleitung der GSW