Hinter den Kulissen der Allgemeinen Zeitung

Nachdem im ersten Halbjahr während des Unterrichts fleißig Zeitung gelesen werden durfte, besuchte die HBFO15b mit ihrer Lehrerin Frau Bück kürzlich die Verlagsgruppe Rhein Main (VRM).

So erkundeten die Schülerinnen und Schüler den Weg einer Nachricht bis zum Frühstückstisch des Lesers. Dass die Journalisten der AZ, gerade nach wichtigen Fußballspielen ihre Artikel noch bis spät in die Nacht fertigstellen, damit jeder am nächsten Tag Bescheid weiß, beeindruckte Michael besonders. Auch, dass jeder Bezirk, in dem die AZ geliefert wird, extra ausgemessen wird, damit die Zusteller der Zeitung gerecht entlohnt werden, war eine Info mit der Tobias von der HBFO15b nicht gerechnet hatte.

Weiterlesen

5000 Euro geschenkt! Azubis der Dt. Bundesbank zu Gast an der GSW

Am 07.06.2016 besuchten zwei Auszubildende der Hauptverwaltung der Deutschen Bundesbank in Mainz auf Einladung von Frau Bück unsere Schule. Die Azubis waren zuerst in der HBFO15b und haben dort über ihre Ausbildung, die Aufgaben der Bundesbank und die Sicherheitsmerkmale von Bargeld referiert. Danach besuchten Sie uns, den Leistungskurs VWL BGYW 14-2b.

Während des interessanten Vortrags der Azubis hatten wir die Möglichkeit Fragen zu stellen, die schon im Vorfeld während des VWL-Unterricht entstanden sind. Außerdem bekamen wir Geldscheine, die wir auf Echtheit anhand der 8 Sicherheitsmerkmale prüfen sollten. Eine aufschlussreiche Aufgabe, fanden wir. Auch die weiteren Einblicke in volkswirtschaftliche Prozesse bereicherten unseren VWL-Unterricht, außerdem die Entscheidung der beiden Azubis, die sich trotz eines erfolgreichen Abiturs zunächst für eine Ausbildung zum Kauffmann/zur Kauffrau für Büromanagement entschieden haben, anstatt direkt zu studieren. Zum Schluss bekam jeder von uns sogar noch 5000 Euro geschenkt – leider nur in geschredderter Form!

Die Schüler der Klasse BGYW 14-2b berichten von einem Besuch der BASF SE in Mannheim

Ein Tag  - viele Eindrücke

Der Besuch bei der BASF Hauptversammlung war echtes Neuland für uns. Besonders beeindruckt waren wir zunächst von der Masse an Aktionären und Interessierten, die bei der Veranstaltung teilnahmen. Dies zeigte uns auch, wie groß das Unternehmen ist und wir hatten den Eindruck, dass wir den Altersdurchschnitt deutlich senkten.

Auf der Tagesordnung fanden wir diverse Punkte, wie die Entlastung des Aufsichtsrates und Vorstandes. Viele Aktionäre trugen ihre Standpunkte vor und stellten dem Vorstand Fragen. Doch was uns dann wirklich ins Auge gestochen ist, war die rasende Menge, als das Buffet eröffnet wurde. Spannend wurde es dann, als wir uns auf den Rückweg machen wollten. Erst glaubten wir, dass die BASF ein skandalfreies Unternehmen wäre, doch der Vortrag einer Frau aus Marikana in Südafrika zeigte, dass BASF den Minenarbeitern eines Zulieferers für Platin nach einem Massaker keine weitere Beachtung schenkte. Auch ein Bischof aus Südafrika war angereist und stellte die schlechten Arbeitsverhältnisse in dieser Mine dar. Er verwies im Zuge dessen auch auf die soziale Verantwortung von BASF als Hauptkunde dieses Minenbetriebes.

Weiterlesen

Betriebserkundung bei den Stadtwerken Mainz

Im Rahmen des Faches Betriebswirtschaftslehre (BWL) begaben wir uns, die Schülerinnen und Schüler der BGYW 15f, einschließlich der Fachlehrerin Frau Strupp in den Energiepark Mainz.

Nach der umständlichen Busfahrt kamen wir am Gelände des Energieparks in Mainz-Hechtsheim an. Zunächst wurden wir ganz herzlich von Herrn Müller vom Besucherdienst der Stadtwerke empfangen. Er begrüßte uns und wir gingen gemeinsam in das Infozentrum, worin er uns über den Energiepark aufklärte. Er erzählte unter anderem, dass die Energiewende die schnelle Weiterentwicklung umweltfreundlicher Technologien und Verfahren zur Umwandlung und Speicherung erneuerbarer Energien erfordert. Ziel ist es, die Speicherung von Wind- und Solarstrom in Form von Wasserstoff oder Methan mit dem „Power-to-Gas“-Verfahren zu ermöglichen, welches besondere Anforderungen an die Infrastruktur des Standortes, d.h. die Anbindung an Windkraftanlagen sowie an Strom- und Gasnetzen stellt.  Für eine genaue Erklärung und bildhafte Vorstellung zeigte Herr Müller uns einen Animationsfilm, der erklärt, dass die in Rheinland-Pfalz verbrauchte Strommenge bis zum Jahr 2030 vollständig aus regenerativer Energie gewonnen werden soll, nämlich durch Windkraft und Solaranlagen.

Weiterlesen

Die GSW ist Partnerschule von Arbeiterkind.de

Bereits zum wiederholten Mal war dieses Schuljahr die Organisation Arbeiterkind.de an unserer Schule, um über Studienmöglichkeiten und Studienfinanzierung zu informieren. Speziell für unsere Absolventen, in deren Familien niemand oder kaum jemand studiert hat, sind die Informationen von Arbeiterkind.de zugeschnitten und hilfreich bei der Überlegung ein Studium aufzunehmen.

Die GSW ist deshalb seit 23. Mai 2016 Partnerschule von Arbeiterkind.de und freut sich darauf, den Schülerinnen und Schülern auch in den kommenden Schuljahren die Veranstaltungen und Informationen der Initiative weiter geben zu dürfen. Zur vertraglichen Vereinbarung war der ehrenamtliche Mentor von Arbeiterkind.de, Patrick Robinson zu Gast an der GSW. OStR’in Kerstin Becker,  Ansprechpartnerin und Koordinatorin von Seiten der Schule, und Schulleiterin Brigitte Glismann freuen sich über eine weiterhin gute Zusammenarbeit.