Dienstag ist Fairtrade-Tag!

Jeden Dienstag gibt es in den Pausen leckeren Kaffee, Schokoriegel und andere Süßigkeiten, Bananen, Saft oder Eistee – natürlich aus fairem Handel!

Die Waren beziehen wir vom Weltladen in Mainz per Kommission, d.h. wir müssen erst bezahlen, wenn die Ware verkauft wurde. Auch wenn die Schokolade hier teurer ist als im Netto nebenan – wir machen damit keinen Gewinn, wir verkaufen zum Einkaufspreis. Fair gehandelte Produkte sind teurer, damit die Bauern in den Entwicklungsländern auch von ihrem Lohn leben können, damit sie nicht ihre Kinder aufs Feld schicken müssen, sondern in die Schule schicken können und damit auch Geld für die Gesundheitsversorgung bleibt.

Den Eistee bekommen wir von der Mainzer Firma AiLaike. Hohe Qualität und fair gehandelte Inhaltsstoffe zeichnen diesen Tee aus – und er schmeckt viel besser als die stark gezuckerten billigeren Konkurrenzprodukte!

Manchmal gibt es auch Kuchen, Waffeln oder Muffins – natürlich mit fairen Zutaten (z.B. Zucker, Kakao) gebacken!

Auch am BITag, am Sporttag sowie am Studientag hat das Fairtrade-Team für die Fairpflegung gesorgt.

Hurra, seit April 2017 sind wir offiziell eine Fairtrade-Schule!

Was heißt das?

Wir haben ein Fairtrade-Team, bestehend aus SchülerInnen, LehrerInnen, Schulleitung und dem Schulsozialarbeiter, wir verkaufen regelmäßig Fairtrade-Artikel in der Schule, Fairtrade wird in verschiedenen Fächern und Klassen im Unterricht thematisiert und es gibt Aktionen zum Thema Fairtrade.

Warum ist uns Fairtrade wichtig?

Fairtrade garantiert höhere Preise für Kleinbauernfamilien sowie menschenwürdige Arbeitsbedingungen für Beschäftigte auf Plantagen in Entwicklungs- und Schwellenländern. Der Bioanbau wird gefördert und Kinderarbeit vermieden sowie Bildungs- und Gesundheitsprojekte vorangetrieben. Wir tragen durch den Konsum von Fairtrade-Produkten aktiv zu einer nachhaltigen Entwicklung bei.

Was bringt es uns eine Fairtrade-Schule zu sein?

Wir sind nun Teil einer großen Gemeinschaft. Wir können unsere Erfahrungen in einem Blog austauschen. Wir werden mit Unterrichtsmaterialien unterstützt. Wir arbeiten zusammen mit der Stadt Mainz, die eine Fairtrade-Stadt ist, haben hier die Möglichkeit bei  Maßnahmen und Projekten gefördert zu werden. Wir kooperieren mit dem Weltladen in Mainz, bei dem wir unsere Produkte auf Kommission beziehen.

Wie könnt ihr mitmachen?

Jeder ist eingeladen Mitglied im Fairtrade-Team zu werden. Wer Lust hat, kommt einfach zu unserem nächsten Treffen (Aushang immer rechtzeitig vorher) oder meldet sich z.B. bei Frau Bück, Frau Bertram oder Herrn Hebbel. Wir freuen uns über neue Mitstreiter. Jeder kann im Team seine Ideen einbringen, Lehrer und Schüler sind völlig gleichberechtigt. Wer sich nicht aktiv engagieren will, kann uns unterstützen, indem er dienstags fair gehandelten Kaffee, Schokolade, Bananen und andere Kleinigkeiten kauft.

Wer mehr über Fairtrade-Schulen erfahren will, schaut unter www.fairtrade-schools.de nach!