Digitaler Elternsprechtag am Dienstag, den 02.02.2021 von 15:30 – 18:30 Uhr

Sehr geehrte Eltern und Sorgeberechtigte,

die gemeinsame Bildungs- und Erziehungsaufgabe von Eltern und Schule begründet die Verpflichtung zu vertrauensvollem Zusammenwirken und zu gegenseitiger Information. Deshalb laden wir Sie herzlich zu unserem Elternsprechtag ein, an dem Sie von den Lehrkräften Auskünfte über den Leistungsstand, das Arbeitsverhalten sowie die Perspektiven Ihrer Töchter und Söhne erhalten können.

Coronabedingt bieten wir Ihnen in diesem Jahr die Möglichkeit, mit den Lehrkräften digital über MS Teams ins Gespräch zu kommen. Ihr Einverständnis hierzu setzen wir dabei voraus. Ihr Sohn/Ihre Tochter wird ein Formblatt erhalten, auf dem Sie sich die Termine mit den Lehrkräften, die Sie sprechen möchten, eintragen können. Zur Terminvereinbarung kontaktieren Sie bitte die gewünschten Lehrkräfte – deren E-Mail-Adressen finden Sie auf unserer Homepage.

Weiterlesen

Geschenke fürs Thaddäusheim

Abiturienten bescheren Obdachlosen ein kleines Stück Weihnachten in der Pandemie

Wir, der pm1 Kurs von Frau Bück, brachten den Obdachlosen aus dem Thaddäusheim am 17.12.20 ein kleines Stück Weihnachten vorbei. Unser Projekt war es, Obdachlosen in der Corona-Zeit zu helfen. Wir hatten uns dafür entschieden, weil es gerade Obdachlose, die Schwächsten in der Gesellschaft, besonders schwer haben. Außerdem können sie nicht einfach mal einkaufen gehen, im Home-Office arbeiten, oder sich in Quarantäne begeben.

Unser Projekt läuft seit dem 10.09.20. Unsere Schritte waren zuerst die Ideenfindung bzw. die Problemanalyse, also welche Idee, welches Problem wir angehen mochten. Danach formulierten wir unser Ziel mit dem SMART-Prinzip. Außerdem setzten wir uns mit den Risiken unseres Projektes auseinander. Wir formulierten Arbeitspakete und erstellten einen Zeitplan. Im Anschluss setzten wir unser Projekt in die Tat um. Wir riefen bei Obdachlosenheimen an und fragten, ob und wie wir den Obdachlosen in dieser Zeit helfen konnten. Natürlich haben wir uns auch mit dem Thema Obdachlosigkeit auseinandergesetzt.

Weiterlesen

Gegen Gewinne ohne Gewissen

… hilft nur ein gesetzlicher Rahmen – Ein Vortrag über das Lieferkettengesetz im VWL-Leistungskurs

Am Montag, den 02.11.2020 hatten wir, der VWL3-Kurs der BGYW18, Gelegenheit zu einem Expertengespräch im Rahmen unserer Unterrichtseinheit „Außenwirtschaft“. Erik Dolch vom Entwicklungspolitischen Landesnetzwerk Rheinland-Pfalz (ELAN e.V.) hielt einen Vortrag über die Folgen der Globalisierung und die Notwendigkeit eines gesetzlichen Rahmens.

Herr Dolch arbeitet in der „Initiative Lieferkettengesetz“ mit – das ist ein Zusammenschluss mehrerer Organisationen, die zum Ziel haben einen gesetzlichen Rahmen zu setzen, der alle Unternehmen dazu verpflichtet die Menschenrechte der Arbeiterinnen und Arbeiter in den Lieferketten sowie den Umweltschutz zu beachten. Bislang werden Produktionsstufen einfach dorthin verlagert, wo es am billigsten zu produzieren ist – egal unter welchen Umständen.

Weiterlesen

Adventskalender-Aktion

Selbstgemacht und Fair-Trade

Dieses Jahr gab es eine tolle und neue Adventskalender-Aktion an unserer Schule, die sich Frau Bück für uns ausgedacht hat. Sie leitet auch das Fair-Trade-Team der Schule. Das Projekt wurde von Mohamed El Bakkal und mir aus der HBF W 19d durchgeführt.

Wir haben als Allererstes einen Prototypen des Kalenders aus Fair-Trade-Produkten gebastelt und ihn fotografiert, um das Bild als Werbefoto zu benutzen. Als nächstes haben wir eine Preis- und Kostenkalkulation in Excel durchgeführt, um einen Überblick zu haben, wie hoch die Kosten für einen Adventskalender sind und wie hoch der Verkaufspreis sein muss, damit wir Gewinn durch den Verkauf der Kalender erzielen. Um alle Lehrerinnen und Lehrer (unsere Kunden) über die Aktion zu informieren, haben wir einen Werbezettel entwickelt, welcher im Lehrerzimmer ausgehängt wurde.

Weiterlesen

Geschenke für Osteuropa

Johanniter-Weihnachtstrucker bestückt

Aufgrund des großen Erfolgs im letzten Jahr, wurden auch im Dezember 2020 alle Klassen der GSW von Frau Obelode dazu aufgerufen, für die Johanniter Unfall-Hilfe e.V. Pakete zur Lieferung nach Osteuropa zu packen.

Durch die Corona-Pandemie sind in diesem Jahr noch mehr Menschen in Not als in den Jahren zuvor. In diesen schwierigen Zeiten möchte die Schulgemeinschaft der GSW ein Zeichen der Hoffnung und Solidarität setzen. Mit den Paketen des Weihnachtstruckers können wir Kindern, Jugendlichen, Familien, alten und Menschen mit Behinderung eine Freude bereiten. Um alle Beschenkten gerecht zu behandeln, werden die Pakete mit ähnlichen Spenden bestückt, die aus bestimmten Grundnahrungsmitteln, Süßigkeiten, Kosmetikartikeln und Spielzeug bestehen. Einige Klassen machten sich die besondere Mühe, liebevolle Grüße auf Englisch zu schreiben und ihren Spenden beizulegen.

Weiterlesen