joomla tutorials
+++ Bitte beachten Sie bei einem Besuch in der Schule die Öffnungszeiten des Sekretariats! +++ Das Sekretariat ist am Freitag, 11.11.2022 geschlossen! +++ Donnerstag, 10.11.2022: Testtag digitales Lernen +++ Bleiben Sie weiterhin achtsam und gesund! +++

Online-Präsentation der GSW

Sie möchten sich über unsere Schule informieren?

Sie haben Interesse sich an einer Wirtschaftsschule zu bewerben?

Schön, dass Sie den Weg zu unserer Homepage gefunden haben. Nutzen Sie die Gelegenheit und besuchen Sie unseren virtuellen Rundgang, indem Sie die verschiedenen Fachbereiche und unser Ausbildungsangebot kennenlernen. Gewinnen Sie einen Einblick in die verschiedenen Zusatzqualifikationsmöglichkeiten und entdecken Sie unterschiedliche Aktionen, die unseren Schulalltag lebendig gestalten.

Für Fragen können Sie sich jederzeit an uns wenden.

Schauen Sie gerne, was wir für Sie vorbereitet haben und folgen Sie dem Link! 

Alles Gute wünscht die Schulgemeinschaft der GSW.

Berufsinformation an der GSW

Eröffnung BI-Tag 2022

GSWinterner Berufsinformationstag

Am 28.09.2022 begrüßte die Schulgemeinschaft den Oberbürgermeister der Stadt Mainz, Herr Michael Ebling zur Eröffnung des GSWinternen BI-Tag. Zum Artikel

BIM Rheinhessen 2022

GSW stellt ihre Schulformen auf der BIM vor.  Zum Artikel

Informationstag der GSW

Samstag, 28.01.2023, in der Zeit von 10:00 Uhr - 14:00 Uhr.

Mitgliederversammlung des Fördervereins

Donnerstag, 08.12.2023, Zeit: 18:30 Uhr Zur Einladung ...

IHK-Projekt startup@school

SchülerInnen der Business Etikette lernen „Soziale Kompetenz“

Die IHK bietet für Schulen Bildungsprojekte an, bei denen verschiedenen Altersklassen wirtschaftliche Grundkenntnisse vermittelt werden. Im Rahmen des Wahlfachs Business Etikette in der 12. Jahrgangsstufe der HBF lernen die SchülerInnen passende Werte, Verhaltensweisen, einen Dresscode im Unternehmen sowie die höfliche Ansprache des Kunden kennen. Die Inhalte des Unterrichtsfachs überschneiden sich stark mit den Inhalten des Moduls „Soziale Kompetenz“ der IHK, so dass sich eine Kooperation anbietet.

Weiterlesen

Abiturfeier 2022

Zeugnisausgabe im Rahmen des Abiballs

In diesem Jahr war es der Wunsch der AbiturientInnen, die lange Zeit coronabedingt nicht gemeinsam feiern durften, ein Abschlussfest am Ende ihrer Schulzeit zu erleben, zu dem auch Eltern, Geschwister und FreundInnen eingeladen werden konnten. Somit organisierte das Abikomitee einen Festsaal, stellte ein Programm auf und bat darum, dass die Zeugnisse im Rahmen dieser Feierlichkeiten ausgegeben werden konnten. Der Abijahrgang lud auch die in der BGYW 19 eingesetzten LehrerInnen ein. Die Begrüßung übernahmen Viviana Karsay und Arijalda Dzanovic, die später auch als Moderatorinnen durchs Programm führten. 

    

Berfin Öz und Sevval Aybek hatten keine Angst und ließen ihre Schulzeit an der GSW Revue passieren, wussten sie doch dass jetzt kein Unterkurs mehr durch ihre Schülerinnenrede drohte. Sie erinnerten sich an den Beginn des Homeschoolings, welches zunächst große Freude verursachte. Dachten sie sofort, dass es sich lediglich um einen Tag handeln würde, wurde ihnen langsam bewusst, dass aus dem Tag zwei Wochen werden würden, die dann jedoch auf drei Monate ausgeweitet wurden. Vom individuellen Homeoffice, welches als vollständig eingerichtetes Büro im eigenen Haushalt definiert wird, sollten die SchülerInnen mit ihren LehrerInnen im Kontakt bleiben. Dies scheiterte zum einen daran, dass die SchülerInnen solche Büros und die technische Ausstattung teilweise nicht besaßen und zum anderen daran, dass sie sich in Videokonferenzen nur einwählen mussten, um danach bei ausgeschalteter Kamera wieder weiterschlafen zu können. Die beiden erinnerten sich dennoch mit einem Lächeln an ihre Schulzeit an der GSW, markante LehrerInnen und den Lernstoff zurück. Abschließend bedankten sie sich für die vielen Weisheiten, natürlich den Schulabschluss und die Bildung, die sie erfahren hatten und die sie als junge Menschen geprägt hat. Ihnen ist bewusst, dass ihnen dadurch alle Türen offen stehen.

  

Die GSW-Band bestehend aus Herrn Narvaez, Herrn Kuhn, dem Abiturienten Praise und der ehemaligen Schülerin Tihani setzten das Programm durch drei Musikstücke, beginnend mit Blinding Lights von The Weekend, auf, bevor die beiden Moderatorinnen ein Quiz veranstalteten, bei dem eine Schülerin gegen einen Lehrer und einen Vater ihr Allgemeinwissen auf die Probe stellen durfte. Es gab Fragen aus den Bereichen Erdkunde, Geschichte, Sozialkunde, BWL und Sport, die Herr Hirdes für die Lehrer am häufigsten richtig beantworten konnte.    

Nach einer Pause, in der sich viele am Buffet bedienten, lobte Herr Wolff das Abikomitee, für die Organisation des Festsaales und das Ambiente. Er richtete seine anschließende Schulleiterrede an alle Anwesenden und gratulierte den AbiturientInnen recht herzlich zum bestandenen Abitur. Die drei Jahre Schulzeit an der GSW verglich er mit einem Hürdenlauf, zu dem zu Beginn 144 LäuferInnen mit unterschiedlichen Vorkenntnissen angetreten waren, die aber alle das gleiche Ziel, nämlich die allgemeine Hochschulreife mit wirtschaftlichem Schwerpunkt, erlangen wollten. In der Startphase wurden neue KlassenkameradInnen und neue Schulfächer kennengelernt. Zudem mussten taktisch klug Leistungskurse für den weiteren Lauf gewählt und diverse Corona-Maßnahmen in Kauf genommen werden, die letztlich die digitalen Kompetenzen stärkten. In der mittleren Laufphase legte das Ministerium als Rennleitung ständig neue Regeln zum Umgang mit kurzfristigen, coronabedingten Ausfällen durch SchülerInnen und LehrerInnen fest. Im Präsenzunterricht mussten alle LäuferInnen jedoch das Tempo halten, um die entsprechenden Lerninhalte in den Hürden der Kursarbeiten meistern zu können. Das Publikum, also das gesamte soziale Umfeld der TeilnehmerInnen bot dafür die Unterstützung und Motivation. Auch wenn einige LäuferInnen frühzeitig aufgeben mussten, begaben sich 108 auf die Zielgerade, die durch Hürden in Form von Selbsttestungen und Einschränkungen bei Unterrichtsgängen geprägt war und weiterhin hohe Anforderungen durch zu erbringende Leistungen vor allem in den Kursarbeiten stellte. Jeder Einzelne meisterte dabei persönliche Hürden wie Durchhaltevermögen und Zeitmanagement. Im Ziel trafen letztlich 74 LäuferInnen ein, die ihre verdiente Medaille, ihr Abiturzeugnis, erhalten sollten. Trotz dieses erfolgreichen Laufs, auf den jeder stolz sein könne, wird es in der Zukunft der AbsolventInnen weitere spannende Läufe geben, da ist sich Herr Wolff gewiss. Allerdings sprach er den AbiturientInnen fundierte wirtschaftliche Kenntnisse zu, die ihnen in ihrer beruflichen und persönlichen Zukunft nützlich sein werden.

  

Im Anschluss an die Schulleiterrede nahm Herr Wolff die Ehrungen für die besten AbsolventInnen in den profilbildenden Fächern vor. Büsra Cetin bekam gleich zwei Auszeichnungen, da sie in ihren Leistungskursen BWL und VWL jeweils das beste Ergebnis ablieferte, in VWL jedoch gleichauf mit Eren Yarici war. In IV gewann Khagan Quereshi nach MSS-Punkten. Alle drei erhielten Buchpreise des Fördervereins. Für das beste Abitur von 1,3 wurde Omar Negm mit der Stresemann-Medaille geehrt.

Nach der Besten-Ehrung durfte Herr Hirdes als Oberstufenleiter den Höhepunkt des Abends, die Vergabe der Abiturzeugnisse, einleiten. Hintereinander rief er die Stammkurse auf die Bühne. Jede/r StammkursleiterIn hatte die Möglichkeit ein paar Worte an den eigenen Kurs zu richten, bevor es zur Übergabe der Zeugnisse kam. Die Schulgemeinschaft wünscht allen AbiturientInnen alles Gute für die berufliche und private Zukunft und hofft, das die erworbenen Wirtschaftskenntnisse Anwendung finden werden.

Die glücklichen AbsolventInnen hatten im Anschluss die Möglichkeit, noch lange miteinander zu feiern, wozu ein DJ engagiert worden war, der für Musik und Stimmung für alle sorgte. 

Stammkurs 19-6:

Stammkurs 19-1:

Stammkurs 19-5:

Stammkurs 19-4:

Stammkurs 19-3:

Stammkurs 19-2:

Stammkurs 19-7:

 

Akademische Feier der HBFW20

  

Abschluss- und FH-Reifezeugnisübergabe

Nach zwei anstrengenden, von Corona geprägten Jahren in der Höheren Berufsfachschule erhielten am 14.07.2022 alle glücklichen SchülerInnen, die ihr Ziel erreicht hatten, ihre Zeugnisse ausgehändigt. Die Veranstaltung fand im Foyer der Schule in zwei zeitlich aufeinander folgenden Gruppen statt. Die Begrüßungsrede, welche durch Fotos in einer Präsentation untermalt wurde, übernahm die Abteilungsleiterin der Höheren Berufsfachschule, Frau Wollscheid.

Frau Wollscheid eröffnete die Feier zunächst für die HBFW20a und 20b mit einem Rückblick auf die vergangenen zwei Jahre, in denen die SchülerInnen sich an ein neues Gebäude, neue Regeln und neue Gesichter gewöhnen mussten. Auch die vielen zu leistenden Unterschriften auf diversen Regelpapieren seien eine Herausforderung in der ersten Schulwoche gewesen. Und dann sei der Unterricht richtig losgegangen, in dem die Neulinge keine Sonderwunscherfüller angetroffen hätten. Auch im Berufsleben, auf das die GSW als Berufsbildende Schule vorbereite, gebe es diese nicht. Laut Frau Wollscheid fanden die SchülerInnen hingegen schnell mehrere Zahlenflüsterer in den Lernfeldern des Berufsbezogenen Unterrichts sowie in Mathe und Mint. Nachdem sie sich eingelebt hatten, konnte es nur noch aufwärts gehen, doch dann kam die Pandemie mit Homeschooling, Hybridunterricht und Schule vor Ort zurück.

So manch einer und einem fiel der ständige Wechsel schwer und sie oder er dachte ans Hinschmeißen, jedoch bot der ständige Wechsel auch die Gelegenheit, Flexibilität und Anpassungsfähigkeit zu beweisen, die Segel in den Wind zu setzen und den eigenen Weg auf ungewohnte Weise zu gehen, um die Herausforderungen zu meistern. Die meisten hielten stand, schafften den gewünschten Abschluss und sicherten sich dadurch zwei Eintrittskarten fürs Berufsleben. Jetzt ginge es darum, eigene Träume zu verwirklichen, zu wissen, wo man hinwolle und loszulaufen. Eine Umfrage unter den AbsolventInnen hatte ergeben, dass einige studieren wollten, andere wollten ein duales Studium beginnen und wieder andere eine kaufmännische Ausbildung. Die Unentschlossenen müssten nun selbstbewusst ihren Weg finden, der sie vor allem glücklich mache. Frau Wollscheid sprach diesen ehemaligen SchülerInnen abschließend Mut zu, indem sie mitteilte, dass sie selbst die Veränderung seien.

Im Anschluss überreichten jeweils die KlassenleiterInnen den AbsolventInnen die Zeugnisse und Herr Wolff nahm die Ehrungen der SchülerInnen mit den besten Ergebnissen vor. Bevor Herr Wolf die Ehrung übernahm, lobte er die SchülerInnen, die bereits Zukunftspläne hatten und wies die anderen darauf hin, dass ihnen viele Wege offen stünden und es noch viele offene Stelle gebe, die man nutzen solle, um so Brüche im Lebenslauf zu vermeiden. Aus der Klasse HBFW 20a erhielt Nadja Smailji den Buchpreis und die Urkunde des Fördervereins für die besten Leistungen in BBU in ihrer Klasse, aus der Klasse HBFW20b wurde Julian Wolf mit dem Preis belohnt. Am Ende der Feier stellten sich jede Klasse zum Abschlussfoto auf.

Vor der Zeugnisausgabe gratulierte Frau Werner den AbsolventInnen ihrer Klasse HBFW20a, da sie sich den Traum vom staatlich geprüften kaufmännischen Assistenten und der FH-Reife verwirklicht hatten. Damit hätten sie viel erreicht, eine solide kaufmännische Ausbildung durchlaufen und ihre Rolle als SchülerIn beendet. In Zukunft ginge es darum Verantwortung für das eigene Handeln zu übernehmen und im eigenen Leben zu tun, was jede und jeden glücklich mache.

Frau Breitbart wünschte ihren ehemaligen SchülerInnen der Klasse HBFW20b alles Gute, wies sie allerdings auch darauf hin, dass das Leben in Zukunft Spuren vom MÜSSEN enthielte, welche aber jede und jeder im beruflichen Kontext mehr aussuchen und somit selbst bestimmen könne. Sie erinnerte an den Pinguin, der sich seine Art nicht aussuchen kann, jedoch herausfinden muss, wo er sich am wohlsten fühlt und deshalb loslaufen sollte, um diese Umgebung zu finden. Eine SchülerIn der Klasse sprach auch der Schulleitung und dem KlassenlehrerInnenteam einen großen Dank für die schöne Zeit aus.

Den zweiten Durchlauf der AbsolventInnenverabschiedung startete Frau Stahl mit der Klasse HBFW20c. Sie versprach die Gruppe gut in Erinnerung zu behalten, da dies ihre erste Klasse gewesen sei. Sie hätte sich stets als Zahlenflüsterin für Praktikumstage und Fehlzeiten gefühlt und wünschte ihren AbsolventInnen alles Gute für die bevorstehende Zeit. Aus ihrer Klasse kam die beste Schülerin des Jahrgangs sowie die beste BBU-Absolventin ihrer Klasse, Gizem Demir. Die Ehrung nahm Herr Wolff vor und zeichnet Gizem mit dem Buchpreis des Fördervereins sowie der Stresemann-Münze aus.

  

Herr Hildebrandt und Frau Siegl gratulierten ihrer kleiner gewordenen Klasse HBFW20e zum Schulabschluss und ermunterten sie ab diesem Zeitpunkt neue, möglicherweise angenehmere Wege außerhalb von Schule zu gehen, aber auch ungeplante Wege einzuschlagen, wenn ein Schulabschluss nicht bestanden wurde. Wichtig sei es, dass jede und jeder etwas aus seinem erworbenen Wissen und seinen Talenten mache. Dadurch fände jede und jeder sicherlich einen guten Weg. Während Frau Sigl mit den Worten Hermann Hesses deutlich machte, dass jedem Anfang ein Zauber innenwohne, so auch diesem für beide Klassenleiter ersten Coronajahrgang, verabschiedete sich Herr Hildebrandt mit den Worten: „ Machen Sie es gut, nein machen Sie es besser!“ Aus der Klasse HBFW20e wurde Iosif Shahbazyan als Bester Schüler geehrt.

  

Für die Klasse HBFW20d sprach Herr Wick die einleitenden Worte. Er kenne die Klasse seit August 2020 und hätte sie durch viele Höhen und Tiefen geführt. Auch er wünschte alles Gute für die Zukunft und gratulierte zu dem, was geschafft worden sei. Herr Wolff ehrte nach der Zeugnisvergabe Melissa Körkopan für ihre guten Leistungen mit der Urkunde und dem Buchpreis des Fördervereins.

  

Am Ende der beiden Veranstaltungen verabschiedete Frau Wollscheid jeweils alle anwesenden AbsolventInnen aus der Schule. Die Schulgemeinschaft hofft, dass die SchülerInnen die Gustav-Stresemann-Wirtschaftsschule in guter Erinnerung behalten und wünscht viele gute Entscheidungen, damit der angestrebte Erfolg auf dem weiteren Lebensweg immer erreicht wird.